buchcover ausschnitt aus: oskar kokoschkas doppelbildnis von hans tietze und erica tietze-conrat, 1909

hans tietze, lebendige kunstwissenschaft

Texte von 1910 - 1954
Herausgegeben von Almut Krapf-Weiler
Mitherausgegeben von Hans H. Aurenhammer, Alexandra Caruso,
Sabine Plakolm-Forsthuber und Susa Schintler-Zürner


Schriften der Akademie der bildenden Künste Wien

Die beiden „Reader“- Bände, die Texte von Hans Tietze und Erica Tietze-Conrat versammeln, bieten eine Auswahl aus dem außerordentlich umfangreichen Schaffen dieser beiden Kunsthistoriker, denen es immer um die Verknüpfung ihrer geisteswissenschaftlich und ikonographisch orientierten Forschungen mit dem Engagement für die Kunst ihrer Zeit ging. Zahlreiche Texte Hans Tietzes sind auch im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit als Reformer der österreichischen Museen und ihrer Sammlungen zu lesen.
1938 aus Österreich vertrieben, setzten Hans und Erica Tietze in den USA ihre gemeinsame Forschungsarbeit unter sehr schwierigen Bedingungen fort. Sie sind nach dem Krieg nicht nach Österreich zurückgekehrt.

Schlebrügge, Wien 2007
ISBN 978-3-85160-105-3 (Hans Tietze)
Deutsch, 336 S., Abb. in s/w, 16,5 x 24,50 cm, Hardcover
http://www.schlebruegge.com