Kunsthalle Wien Heuer am Karlsplatz Frontalansicht

heuer am karlsplatz

Neugestaltung Kunsthallen Café und Restaurant Heuer

in zusammenarbeit mit
BUSarchitektur

bauherr
Heuer Betriebsgesellschaft mbH

auftrag
Innenraumgestaltung und Objektplanung Gastbereiche und Terrasse

lichtplanung
Georg Sturm

zeitraum
2014
Kunsthalle Wien Karlsplatz Heuer Eröffnungsfeier

konzept

Das Grundthema des „HEUER am Karlsplatz“ ist die Dualität von Tag und Nacht. Die Gegensätze von Drinnen und Draußen, Entspannung und Aktivität werden im Rahmen des Restaurant-, Bar- und Gartenbetriebs als Einheit kultiviert, täglich von 9-2 Uhr.

HEUER steht für den Anspruch, sich permanent zu verändern, jedes Jahr anders zu sein und auch den Wandel der Jahreszeiten mitzumachen. Kreatives Schaffen möglich machen in einer angenehmen und entschleunigten Atmosphäre mit zurückgelehntem Understatement.

Im Mittelpunkt des kulinarischen Konzepts stehen frische, erstklassige Zutaten hochwertig zubereitet, aber unaufgeregt präsentiert.
Dem folgend ist auch bei der Architektur der Schwerpunkt bei einfachen, hochwertigen und zeitlosen Materialien. Holz und Leder schaffen hier eine angenehme und zur exponierten Glaskiste eine zurückhaltende angenehme Aufenthaltssituation.
Kunsthalle Heuer Gastraum 1 mit Ausblick
das Regal macht aus der Platznot eine Tugend. Das Lager wurde in den Gastraum gedreht. Als Wandschmuck und zur Unterstützung der Raumatmosphäre stapeln sich Eingelegtes und Vergärendes, Gewürze, Säfte und Sirupe, die darauf warten, in der Küche oder an der Bar weiterverarbeitet zu werden.

die Bar wurde als Insel zur logistischen Verbesserung in den Raum gerückt. In tomatenrot eingehüllt werden die Arbeitsstätten zu Lümmel Möglichkeiten und zentralen Kommunikationsplätze.

die Decke nimmt den Räumen das akustische Pathos. In den individuell gestanzten Lochplatten wird der unterirdisch verlaufende Wienfluss sichtbar gemacht und die Gasträume mit dem Ort verwurzelt.

die Gastbereiche orientieren sich an der Wiener Gast- und Kaffeehauskultur. Pfeifengesteppte, halbhohe Lederbänke schaffen intime Zwischenräume. Die restaurierten Thonetstühle und der kleine Grundraster der Eichentische ermöglichen eine flexible Nutzung von Arbeiten, Gespräch, Party oder auch einer größeren Tafel.
Kunsthalle Wien Karlsplatz Heuer entlang Sitzreihe Kunsthalle Wien Karlsplatz Heuer Tische
Kunsthalle Karlsplatz Heuer Decke Zeichnung der Wienfluss lebt Wasser Abdrücke Kunsthalle Karlsplatz Heuer Decke Individualstanzung der Wien Fluss lebt
Kunsthalle Karlsplatz Heuer Deckenspiegel Stanzung
Akustikdecke

264 Stahlbleche gelocht
matt beschichtet
Einzelaufhängung

ca. 50% mit
individueller Stanzung

gebundene Holzwolle
Leichtbauplatten
fein beige natur
Kunsthalle Karlsplatz Heuer Grundriss Bestuhlung
Bestuhlung

Gastraum 1
67 Sitzplätze

Gastraum 2
54 Sitzplätze

Terrasse
176 Sitzplätze
Kunsthalle Karlsplatz Heuer Regal Detail

presse

… In Wasabinuss-Wurfweite vom Karlsplatz hat plötzlich ein richtig angenehmes, zeitgenössisch bekochtes Megalokal aufgemacht … Der Standard

… Auf jeden Fall sind wir sehr angetan vom Interieur, denn statt “cool & ein bissl abgefuckt” gibt’s jetzt eine neu positionierte stylishe Bar, eine etwas erwachsenere, stilvolle Einrichtung, schwarze Lampenschirme und ein riesiges Wandregal voller Hingucker … Die Frühstückerinnen

… Das Architektenteam entschied sich für einen modernen, cleanen Look in dunklen Farben. Holz und Leder schaffen trotz modernem Ambiente eine Wohlfühlatmosphäre … Kurier

… Es gibt auch gute Hypes … Falter

… Optisch wurde das zuletzt … halbherzig betriebene „Kunsthallencafé“ attraktiv aufgemöbelt. Viel Grips und Geld also für ein Lokal, das bislang eher für Trinken als für Genuss stand. Doch das »Heuer« ist gerade die Überraschung der Saison … Falstaff